Angekommen im Wendland: 6. Masterjahrgang Erneuerbare Energien gestartet

Gruppenfoto Masterjahrgang

Neues Studienjahr – neues Glück: Unter diesem Motto beginnen in diesem Herbst zwölf Studierende den berufsbegleitenden Masterstudiengang Erneuerbare Energien an der Akademie für erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg.

Zum Auftakt des 6. Masterjahrgangs fanden sich die Studierenden am 9. und 10. Oktober zum Orientierungswochenende in Lüchow ein. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Joachim Gutmann und andere Mitarbeiter der Akademie folgte gleich ein Highlight der Veranstaltung: die Besichtigung des Atomlager-Standorts Gorleben. Dieter Schaarschmidt, Pionier der ersten Stunde in den erneuerbaren Energien, führte die neuen Masteranwärter auf einem Spaziergang vorbei am Erprobungsbergwerk für das Endlager, das Zwischenlager und dem Protestschiff Beluga. Dabei erklärte er, welche Bedeutung die Themen Atomenergie und Energiewende für das Wendland haben. Denn die Region gilt als Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energien. Heute stammen 135 Prozent des lokal verbrauchten Stroms aus regionalen regenerativen Energiequellen. Die Region erzeugt also mehr grüne Energie, als sie verbraucht.

Das Wendland ist damit der ideale Standort, um sich im Thema erneuerbare Energien weiterzubilden. Dem kann sich Erstsemester-Student Andreas Schick anschließen. Nach seiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik absolvierte Schick ein Studium der Energie und Umwelttechnik. Zurzeit arbeitet er als stellvertretender Bereichsleiter bei den Stadtwerken Bitterfeld-Wolfen im Bereich Fernwärme und Stromerzeugung. Nun hat er sich erneut für eine umfangreiche Weiterbildung entschieden. „Ich möchte mein Wissen im betriebswirtschaftlichen und technischen Bereich erweitern, mit dem Ziel, eine Tätigkeit als Bereichsleiter einnehmen zu können“, erklärt Schick. „Das Thema erneuerbare Energien spielt in der Versorgungswirtschaft eine wichtige Rolle. In Zukunft müssen neben der konventionellen Energieerzeugung alternative, nachhaltige Wege zur Bereitstellung von Energie gefunden werden.“

Auch Stefanie Lehmann hofft, durch das Studium neue Aufgaben im Berufsleben übernehmen zu können. „Für mich ist das Ziel des Studiums, dass ich sowohl aus wirtschaftswissenschaftlicher als auch aus technischer Sicht Erneuerbare-Energie-Projekte bewerten kann.“ Die Diplom-Kauffrau arbeitet als Projektcontrollerin im Bereich der technischen Abwicklung für einen Offshore-Windpark in Hamburg. „Das gewonnene technische Fachwissen möchte ich mittelfristig nutzen, um für meinen Arbeitgeber Aufgaben offshore übernehmen und mich so neuen Herausforderungen stellen zu können“, erläutert Lehmann. „Zudem schafft das Studium die Möglichkeit, sich in der Branche weiter zu vernetzen und hierdurch neue private wie auch berufliche Kontakte aufzubauen.“ Vor diesem Hintergrund hat ihr die Einführungsveranstaltung an der Akademie besonders gut gefallen. „Der erste Tag endete bei einem gemeinsamen Bier und dem Austausch über die vielen Eindrücke. Ich freue mich darauf, mit einem tollen Team den Master Erneuerbare Energien anzugehen.“

Foto: Rainer Erhard

Ähnliche Nachrichten

  • Newsletter 04-2015Newsletter 04-2015
    Wenn wir den Begriff „Energiewende“ hören oder lesen, denken wir an Deutschland. Wo wir ja angeblich „vorweggehen“. Einmal abgesehen von der sprachlichen Sinnkrümmung – voranzugehen macht bei einem so...
  • Newsletter 04-2016Newsletter 04-2016
    Von 2004 bis 2015 ist der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromversorgung in Deutschland von etwa 9 auf 30 Prozent gestiegen. Das zeigt: Deutschland hat das Potenzial, den Klimaschutz vo...
  • Fit für die VersorgungswirtschaftFit für die Versorgungswirtschaft
    Das Thema erneuerbare Energien spielt in der Versorgungswirtschaft eine wichtige Rolle. Grund genug für Andreas Schick, sich neben seinem Beruf als technischer Mitarbeiter bei den Stadtwerken im Rahme...
  • Brennen für SolarenergieBrennen für Solarenergie
    Seine Leidenschaft für die erneuerbaren Energien entdeckte Dr. Matthias Strobel während seines Physikstudiums an der Universität Freiburg. Zu dieser Zeit arbeitete er als wissenschaftliche Hilfskraft ...
  • Auf die Messe fertig los!Auf die Messe fertig los!
    Vom 17. bis 18.03.2012 erwarten Sie das Team der Akademie und andere Aussteller mit Informationen, persönlicher Beratung und kostenlosen Vorträgen über das Renovieren, Modernisieren, Sanieren und Baue...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER