Biogas-Fachkongress für die Energiewende

Seide_2013-300x450

Entscheider und Experten der Bioenergie-Branche kommen am 28. November 2013 beim 8. Biogas-Fachkongress in Hitzacker zusammen.

Der von der Akademie für erneuerbare Energien veranstaltete Biogas-Fachkongress am 28. November 2013 findet in diesem Jahr zum achten Mal statt und stellt sich der Frage Biogas: effizient, wirtschaftlich, akzeptiert? Von 9.30 bis 16.00 Uhr referieren Experten der Bioenergie-Branche über aktuelle Fragestellungen, Regierungsbeschlüsse und Neuerungen im Kultur- und Tagungszentrum VERDO in Hitzacker.

Das Thema des diesjährigen Fachkongresses soll vor allem der Kritik an Biogasanlagen begegnen. „Bei dieser Kritik spielt häufig Unkenntnis über die tatsächlichen Verhältnisse und positiven Auswirkungen der Nutzung Erneuerbarer Energien eine entscheidende Rolle“, so Horst Seide, Präsident Fachverband Biogas e.V. und Schirmherr des diesjährigen Biogas-Fachkongresses. Er wird im Rahmen des allgemeinen Vormittagsprogramms über die politische und gesellschaftliche Akzeptanz von Biogas sprechen. Auch Dr. Gerd Carsten Höher vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz spricht im Rahmen der Einführungsveranstaltung über die aktuelle Situation sowie die Perspektiven von Biogas als Teil der Energiewende.

In den drei Fachforen am Nachmittag bietet sich den Kongressteilnehmern die Möglichkeit, ihren Interessenschwerpunkt zu vertiefen. Im Rahmen des ersten Fachforums Optimierung und Technik werden Themen wie Gärhilfsstoffe, Gärrestaufbereitung und Optimierung von Wärmenetzen behandelt. Im zweiten Fachforum Vermarktung werden u.a. die Synergien bei der Vermarktung von Strom und Biomethan thematisiert. Das dritte Fachforum Energiepflanzenanbau und Ressourcenschutz widmet sich traditionell dem Natur- und Umweltschutz – welchen Beitrag Biogas zum Klimaschutz leistet, aber auch welche Probleme und mögliche Lösungsansätze bestehen. Dr. Krista Dziewiaty diskutiert das Thema Greening für Biodiversität und Landwirtschaft und stellt sich damit der kontroversen Debatte, wie sich ökonomischer Energiepflanzenanbau und ökologische Vielfalt vereinbaren lassen.

Begleitend zum Kongress präsentieren sich Unternehmen und Institutionen der Branche  im Foyer des Veranstaltungszentrums. Hier bietet sich die Möglichkeit, mit Ausstellern und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen sowie eigene Projekte vorzustellen.

Ähnliche Nachrichten

  • Wärme aus Biogas – Interview mit Heinz EggersglüßWärme aus Biogas – Interview mit Heinz Eggersglüß
    Die Wärmeerzeugung an Biogasanlagen ist ein komplexes Unterfangen, das sich jedoch für viele Betreiber wirtschaftlich lohnt. Ingenieur Heinz Eggersglüß, Referent der Seminarreihe „Optimierung von Wärm...
  • Mit Praxiswissen Wärmenetze optimierenMit Praxiswissen Wärmenetze optimieren
    Wärmenetze werden nicht schlüsselfertig mit der Biogasanlage geliefert, sondern individuell gebaut. Für die Betreiber von Biogasanlagen eine Herausforderung: Um die Wärmenetze wirtschaftlich zu planen...
  • Masterthesis: Biogasanlagen auf Fördergelder angewiesenMasterthesis: Biogasanlagen auf Fördergelder angewiesen
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein Instrument, das erneuerbare Energien in den Markt integrieren soll. Im Rahmen des Gesetzes werden auch Biogasanlagen gefördert – zumindest vorerst. Denn l...
  • Biogasnutzung in IndienBiogasnutzung in Indien
    In Indien fallen jedes Jahr bis zu 650 Millionen Tonnen Biomasse an. Das Marktpotenzial für die Nutzung von erneuerbaren Energien ist groß – was häufig fehlt, ist fachliches Know-how. Und das ist ein ...
  • Erfolgreich im eigenen BetriebErfolgreich im eigenen Betrieb
    Eigentlich plante Mareike Lührs ihren Berufseinstieg bei einer renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Hamburg. Die Finanzkrise im Jahr 2008 lenkte sie jedoch auf einen anderen Weg. Dieser füh...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER