Biomethan in der Praxis

Biomethan-Fachtagung 2015

Biomethan wärmt Gebäude, treibt Fahrzeuge an und schont dabei die Umwelt. Die 1. Biomethan-Fachtagung widmete sich diesem vielversprechenden Zukunftsfeld. Am 30. April trafen sich Interessierte und Branchenanhänger in Lüchow, um über die Einsatzgebiete von Biomethan zu diskutieren. Veranstaltet wurde die Fachtagung von der Akademie für erneuerbare Energien. Unter dem Motto „Biomethan – Stand der Technik, Nutzung und Märkte“ stellten Fachleute aus der Praxis Geschäftskonzepte vor, die sich bereits heute für Unternehmen, Kommunen, Anlagenbetreiber, Gashändler und Mobilitätspartner rechnen.

Den Anfang machten Horst Seide, Präsident des Fachverbands Biogas, und Ingenieur Michael Kralemann vom 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen. Sie gaben einen Überblick über den Biomethan-Markt sowie die politischen Rahmenbedingungen. Thomas Horschig vom DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum zeigte praxistaugliche Verfahren, wie sich Biogas produzieren lässt. Im Anschluss berichtete Otto Mewes aus der Praxis über den Betrieb einer regionalen Gemeinschaftsanlage. Zum Themenschwerpunkt „Biomethan im Wärmemarkt“ referierte Philipp Sendfeld, Vertriebsleiter bei Arcanum Energy Management, über den bilanziellen und physischen Handel von Biomethan.

Ein weiterer Themenschwerpunkt widmete sich dem Treibstoff Biomethan. Manfred Kubacki von der Iveco Nord Nutzfahrzeuge GmbH erörterte, inwiefern sich der Einsatz von CNG auch für Lastkraftfahrzeuge rentiert. Ronald Lehnecke und Erhard Prehm berichteten über Erdgasflotten in Unternehmen am Beispiel des Fahrzeugparks der Personenverkehrsgesellschaft Salzwedel. Einen aktuellen Überblick zur Erdgasmobilität bot Michael Schaarschmidt, Leiter Produktmanagement bei erdgas mobil in Berlin. Den Abschluss der Tagung bildete ein weiteres Praxisbeispiel: Ingenieur Gerhard Buse berichtete vom Betrieb einer innovativen Biomethan-Aufbereitungsanlage. Passend zum Thema nutzten viele Teilnehmer in den Pausen die Gelegenheit, an einer Führung durch die von der Bioenergieregion Wendland-Elbetal initiierten Ausstellung „Abfahren mit Biomethan und Strom“ teilzunehmen.

Das Konzept der Fachtagung, Theorie und Praxis verschmelzen zu lassen, ging auf. Die Teilnehmer schätzten die gelungene Kombination aus Politikeinblicken und Praxisbeispielen, wie die zahlreichen positiven Rückmeldungen erkennen lassen. „Die Aktualität und Praxisnähe der Themen und die Mobilitätsausstellung haben mir besonders gut gefallen“, berichtet Petra Hansen aus Risum-Lindholm. „Gute Kontaktmöglichkeiten“, lobt Heiko Lehn. Jürgen Engel wünscht sich für die nächste Veranstaltung einen noch breiteren Einblick in regulatorische und energiepolitische Themen.

„Wir freuen uns über die vielen positiven Stimmen der Teilnehmer und Referenten“, sagt Dagmar Preuß, Seminarleiterin der Akademie für erneuerbare Energien und Organisatorin der Fachtagung. „Viele lobten, dass wir eine Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die sich dem Thema Biomethan widmet, und hoffen mit uns, dass die Fachtagung ebenso wie der Biogas-Fachkongress im November als jährliche Veranstaltung etabliert werden kann.“

Foto: Rainer Erhard

Ähnliche Nachrichten

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER