Erfolgreich im eigenen Betrieb

Mareike Lührs

Eigentlich plante Mareike Lührs ihren Berufseinstieg bei einer renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Hamburg. Die Finanzkrise im Jahr 2008 lenkte sie jedoch auf einen anderen Weg. Dieser führte die Diplom-Kauffrau in den Bereich der erneuerbaren Energien – und zurück auf den elterlichen Hof.

Die Entscheidung, die Business-Kleidung gegen Gummistiefel zu tauschen, reifte bei Mareike Lührs nicht über Nacht. Die 32-Jährige stammt aus Schneverdingen, einer Stadt rund 50 Kilometer südlich von Hamburg. Hier führt ihr Vater einen landwirtschaftlichen Betrieb mitsamt einer 500-Kilowatt-Biogasanlage. „Bedingt durch unsere familiäre Situation ist es so, dass nur ich den Betrieb hätte fortführen können“, erklärt Lührs. „So stand für mich immer die Frage im Hintergrund: Wie geht es weiter mit dem elterlichen Betrieb?“

Beruflich ihren eigenen Weg zu gehen, war für Lührs jedoch zunächst wichtiger als in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Nach ihrem Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie als Unternehmensberaterin in einer Firma, die mittelständische Baustofffachhändler in ganz Deutschland berät. Lührs Arbeitsplatz lag nur wenige Kilometer vom Betrieb ihrer Eltern entfernt. „Ich war immer in das aktuelle Geschehen am Hof integriert“, berichtet Lührs. „Dadurch wuchs der Gedanke in mir, den Betrieb eines Tages doch einmal fortzuführen.“ Im Rahmen einer Internetrecherche entdeckte Lührs den Masterstudiengang an der Akademie für erneuerbare Energien. „Ich war sofort begeistert“, sagt Lührs. „Auf dieses Studium hatte ich Lust und die Inhalte passten prima zum eigenen Betrieb.“

Die Entscheidung war getroffen. Innerhalb weniger Monate begann Mareike Lührs ihr Masterstudium erneuerbare Energien. „Mich hat die Vorstellung gereizt, etwas komplett Neues zu lernen“, sagt Lührs. „Allerdings hatte ich zu Anfang Respekt davor, das Studium als Nicht-Ingenieurin zu beginnen. Doch das Lernen hat sich gelohnt.“ Lührs schätzte an dem Studiengang, dass die Inhalte breit gefächert waren und dass die Studierenden sich im Rahmen von Projekten selbst spezialisieren konnten. Genau diese Chance nutzte sie bei der Themenauswahl für ihre Masterthesis. Hierfür untersuchte sie zusammen mit ihrem Studienkollegen Jürgen Engel, wie wirtschaftlich Biogasanlagen beim sofortigen Entfall der Einspeisevergütung arbeiten könnten. „Die zunehmenden Diskussionen um das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das in Deutschland praktizierte Fördersystem haben mich auf das Thema gebracht“, erklärt Lührs. „Da ich selbst Anlagenbetreiberin bin, war für mich klar, dass ich ein Thema aus dem Biogasbereich wählen würde.“

Mit der Masterthesis hat Lührs auch ihr Masterstudium erfolgreich abgeschlossen. Heute arbeitet sie im elterlichen Betrieb. Der Hunger auf Bildung ist jedoch längst nicht gestillt. Nebenbei macht sie noch eine Ausbildung zur Landwirtin und plant zusätzlich, ihr erlangtes Wissen und die gesammelten Erfahrungen im Rahmen von Beratungsleistungen weiterzugeben. „Mal schauen, was die Zukunft noch für mich bereit  hält.“

Bild: Mareike Lührs

Ähnliche Nachrichten

  • Biogasnutzung in IndienBiogasnutzung in Indien
    In Indien fallen jedes Jahr bis zu 650 Millionen Tonnen Biomasse an. Das Marktpotenzial für die Nutzung von erneuerbaren Energien ist groß – was häufig fehlt, ist fachliches Know-how. Und das ist ein ...
  • Masterthesis: Biogasanlagen auf Fördergelder angewiesenMasterthesis: Biogasanlagen auf Fördergelder angewiesen
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein Instrument, das erneuerbare Energien in den Markt integrieren soll. Im Rahmen des Gesetzes werden auch Biogasanlagen gefördert – zumindest vorerst. Denn l...
  • Biogas-Fachkongress für die EnergiewendeBiogas-Fachkongress für die Energiewende
    Der von der Akademie für erneuerbare Energien veranstaltete Biogas-Fachkongress am 28. November 2013 findet in diesem Jahr zum achten Mal statt und stellt sich der Frage Biogas: effizient, wirtschaftl...
  • Wärme aus Biogas – Interview mit Heinz EggersglüßWärme aus Biogas – Interview mit Heinz Eggersglüß
    Die Wärmeerzeugung an Biogasanlagen ist ein komplexes Unterfangen, das sich jedoch für viele Betreiber wirtschaftlich lohnt. Ingenieur Heinz Eggersglüß, Referent der Seminarreihe „Optimierung von Wärm...
  • Mit Praxiswissen Wärmenetze optimierenMit Praxiswissen Wärmenetze optimieren
    Wärmenetze werden nicht schlüsselfertig mit der Biogasanlage geliefert, sondern individuell gebaut. Für die Betreiber von Biogasanlagen eine Herausforderung: Um die Wärmenetze wirtschaftlich zu planen...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER