Absolventen rüsten sich für die Energiewende

Akademie erneuerbare Energien Master Lüchow

Studierende schließen den Masterstudiengang Erneuerbare Energien erfolgreich ab

Am 21. Juni 2014 findet bereits die zweite Absolventenfeier des Masterstudiengangs Erneuerbare Energien an der Akademie für erneuerbare Energien in Lüchow (Wendland) statt. 18 Studierende haben im letzten und Anfang dieses Jahres das Masterstudium absolviert und tragen nun den Titel „Master of Science Erneuerbare Energien“. Mehr als 50 Gäste, darunter Vertreter der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg – dem akademischen Träger des Studiengangs – sowie der Gesellschafter und Sponsoren der Akademie, gratulieren zu diesem Anlass.

Als Allrounder im Bereich der regenerativen Energien sind die Absolventen nun gerüstet, die Herausforderungen der Energiewende anzupacken. Bedarf gibt es genug, denn für die nächsten Jahre hat die Bundesregierung ehrgeizige Ziele formuliert: Bis 2050 sollen 60 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs aus den erneuerbaren Energien kommen, die Energieeffizienz soll gesteigert und die Netzinfrastruktur ausgebaut werden. Diese Ziele stellen Unternehmen, die einen Beitrag zur Energiewende leisten wollen, vor  herausfordernde Aufgaben.

Unterstützung bieten die Absolventen des Masterstudiengangs Erneuerbare Energien. In ihrem Studium haben sie das Wissen und die Fähigkeiten erworben, den Einsatz erneuerbarer Energien kompetent zu planen, Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wirtschaftlich und technisch sinnvoll zu betreiben und deren Nutzungsmöglichkeiten beurteilen zu können. Gleichzeitig haben sie während ihres berufsbegleitenden Studiums bewiesen, dass sie neben ihrem breitgefächerten Fachwissen auch Zielstrebigkeit, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit  mitbringen.

Der nächste Masterjahrgang startet zum Wintersemester am 24. September 2014. Interessenten aus den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie verwandten Fachbereichen können sich bis zum 31. August 2014 für einen der maximal 25 Studienplätze bewerben. Voraussetzung sind eine Abschlussnote von mindestens „gut“ (2,5) im Erststudium sowie zwölf Monate Berufserfahrung.

Ähnliche Nachrichten

  • Newsletter 02-2016Newsletter 02-2016
    Es ist soweit. Acht Jahre nach ihrer Gründung geht die Akademie für erneuerbare Energien mit einem neuen akademischen Bildungsangebot in den Markt – und wird international. 20 ausländische Fach- und F...
  • Biogas-Potenziale ausschöpfenBiogas-Potenziale ausschöpfen
    Die Erfolgsgeschichte von Biogas ist durch aktuelle politische Entwicklungen bedroht – die Branche muss sich neu erfinden. Impulse hierfür bietet der 10. Biogas-Fachkongress, den die Akademie für erne...
  • Lesetipp: Wertschöpfung durch erneuerbare EnergienLesetipp: Wertschöpfung durch erneuerbare Energien
    Der Ausbau erneuerbarer Energien schafft Arbeitsplätze und Wertschöpfung – und das über regionale und Branchengrenzen hinaus. Dies zeigt eine aktuelle Analyse des Instituts für Ökologische Wirtschafts...
  • Zur Vordertür als Student hinein – zur Hintertür als umworbene Fachkraft herausZur Vordertür als Student hinein – zur Hintertür als umworbene Fachkraft heraus
    Vom 8. bis 10. März 2012 fand die jährliche Job- und Bildungsmesse „Zukunftsenergien Nordwest“ statt. Organisiert von der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg wurden Unternehmen und Jobinteressent...
  • Praxisnah, humorvoll und kompetent weiterbilden Praxisnah, humorvoll und kompetent weiterbilden
    Das Seminar „Verwaltung und Dokumentation für Biogasanlagen“ aus dem Weiterbildungsangebot der Akademie für erneuerbare Energien lockte Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet na...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER