Neue Wege beschreiten

Bild Kompaktkurs

Deutsche Expertise im Ausland nutzen – der Zertifikatskurs Renewable Energy Management zeigt internationalen Fachkräften, wie es geht. Die Rückmeldung zu diesem Angebot ist durchweg positiv. Ein paar Plätze sind noch frei.

Deutschland ist Vorreiter beim Thema erneuerbare Energien. Kreative Anlagennutzung und -planung sowie das Ausnutzen der Synergieeffekte zwischen Klimaschutz und dem Arbeitsmarkt belegen das. Wie sich internationale Fachkräfte das Know-how in Sachen erneuerbare Energien zu Eigen machen können, zeigt der englischsprachige Zertifikatskurs Renewable Energy Management (REM) an der Akademie für erneuerbare Energien. Die Resonanz auf dieses Angebot ist groß. Von überall auf der Welt kommen positive Stimmen, die ihr Interesse bekunden.

Der englischsprachige Kurs richtet sich an Unternehmer und Führungskräfte im Bereich der erneuerbaren Energien, die zum Beispiel in Energieagenturen, Verbänden, Stadtwerken oder anderen energiebezogenen Branchen arbeiten. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Prozesse und Diskussionen dieses Themas in Deutschland und erfahren, wie sie das Gelernte für die Arbeit in ihrem Heimatland und Unternehmen übertragen können. Inhaltlich deckt der Kurs alle technischen und sozio-ökonomischen Bereiche des Themenfeldes ab, die für Manager und brancheninterne Experten wichtig sind. Besonderer Fokus liegt auf den Themen Energiemanagement und Finanzierung.

Als Highlight beinhaltet der REM-Kurs neben theoretischen Lernmodulen auch Fachexkursionen: Die Teilnehmer besuchen Biogasanlagen in Norddeutschland und erhalten somit die Gelegenheit, Energieunternehmer kennenzulernen. Von ihnen erfahren sie aus erster Hand, welche Möglichkeiten und Anforderungen mit dem Betrieb einer solchen Anlage verbunden sind. Im Rahmen weiterer Exkursionen nach Berlin und Hannover treffen die Teilnehmer Parlamentarier, Politiker und Verbändevertreter und erhalten auf diese Weise einen Einblick in die politischen Rahmenbedingungen der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland.

„Die Teilnehmer werfen einen Blick in die Praxis und lernen so die Möglichkeiten kennen, die einer der attraktivsten Wachstumsmärkte in Sachen erneuerbare Energien bereithält“, sagt Joachim Gutmann, Geschäftsführer der Akademie für erneuerbare Energien. „Deutschland beschreitet neue Wege der Energieversorgung und bietet Strategien, die auch in anderen Ländern der Welt umgesetzt werden können.“

Der achtwöchige REM-Zertifikatskurs startet am 7. August 2016. Ein paar Plätze sind noch frei. Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung gibt es hier.

Ähnliche Nachrichten

  • peraturancara efektif mengejar badal judi dominoQQ online terpercaya di internetperaturancara efektif mengejar badal judi dominoQQ online terpercaya di internet
    Deutschland ist Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien und daher auch für ausländische Unternehmen und Verbände interessant. Speziell für internationale Fachkräfte bietet die Akademie für erneuerbar...
  • Newsletter 01-2016Newsletter 01-2016
    Gleich mit zwei neuen Bildungsangeboten geht die Akademie für erneuerbare Energien in diesem Jahr an den Markt: Einmal ein Bachelorstudium Wirtschaftsingenieur Technik/Umwelt, das wir zum Winter 2016/...
  • Wissen durch VernetzungWissen durch Vernetzung
    Die Akademie für erneuerbare Energien bietet im Sommer 2016 den achtwöchigen Zertifikatskurs „Renewable Energy Management“ (REM) an, der sich speziell an internationale Fachkräfte richtet. Akademisch ...
  • Energieverbrauch 2015 gestiegenEnergieverbrauch 2015 gestiegen
    Das weniger milde Wetter macht sich bemerkbar. Der Energieverbrauch ist 2015 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die gute Nachricht: der Anteil von erneuerbaren Energien im Energiemix auch. 12,6 Proze...
  • Verstärkung für die AkademieVerstärkung für die Akademie
    Beate Bendfeldt blickt auf eine langjährige Karriere im Bildungssektor zurück. Bis Ende letzten Jahres arbeitete sie für ein Bildungsprojekt des Landkreises Lüchow-Dannenberg, das sich schwerpunktmäßi...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER