Sprungbrett in die Branche der Erneuerbaren Energien

Gregor Weber

Beruflichen „Umsteigern“ gelingt mit dem berufsbegleitenden Master of Science Erneuerbare Energien der Neustart in der Erneuerbare-Energien-Branche.

Seit 2008 verhilft die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg in Kooperation mit der Akademie für Erneuerbare Energien beruflichen Umsteigern zu einer erfolgreichen Zukunft in der Erneuerbare-Energien-Branche. Im Wintersemester 13/14 begrüßt die Akademie bereits den fünften Jahrgang an Studierenden. „Wir freuen uns sehr auf den neuen Studiengang und sind gespannt, welche spannenden Lebensläufe die Studierenden dieses Jahr mitbringen“, so Studienleiterin Carina Arndt.

Denn so vielseitig wie der Studiengang selbst sind auch die Studierenden der Akademie. Viele von ihnen nutzen den berufsbegleitenden Master, um das Fundament für einen beruflichen Neubeginn in der Erneuerbare-Energien-Branche zu legen. Dem Masterabsolventen Gregor Weber ist dies erfolgreich gelungen. Der studierte Diplom-Wirtschaftsingenieur entschied nach 20 Jahren, das internationale Automobilgeschäft zu verlassen und in die Branche der Erneuerbaren Energien zu wechseln. Der Masterstudiengang war laut Weber „ein perfect match“ und „einer der Grundpfeiler meiner künftigen Karriereplanung.“

Das Studium zum Master of Science Erneuerbare Energien verschaffte ihm ein breites und umfassendes Wissen in den Gebieten der Solar-, Wind- und Bioenergie. Diese Ausbildung zum Allrounder schätze Gregor Weber besonders. Zusätzliches Spezialwissen, etwa zu den Themen Existenzgründung und Energiemanagement, erlangte er neben dem Studium durch den Erwerb von entsprechenden Zusatzqualifikationen. Ende 2012 machte er sich mit einem eigenen Ingenieurbüro renervis-consulting (www.renervis.com) selbständig. Aktuell beginnt er – ebenfalls berufsbegleitend – eine Promotion, in der er die Folgen der Energiewende für den Mittelstand untersucht.

Auch Jens Schetelich hat erfolgreich den Einstieg in die Erneuerbare-Energien-Branche geschafft. Der ehemalige Soldat suchte für die Zeit nach der Bundeswehr ein innovatives und zukunftssicheres Tätigkeitsfeld und entschied sich für das Masterstudium Erneuerbare Energien. „Die praxisnahen Themen im Masterprojekt sowie in meiner Masterthesis verschafften mir zum einen gute Kontakte in die Energiewirtschaft und waren zum anderen wichtige Argumente beim Einstieg in die Unternehmensberatung“, so Jens Schetelich.

Der in der Metropolregion Hamburg gelegene Landkreis Lüchow-Dannenberg gehört bundesweit zu den Vorreitern in der Umsetzung regenerativer Energieprojekte und wurde 2009 von der Bundesregierung als Bioenergie-Region ausgewiesen. Die Studierenden profitieren so bereits während ihres Studiums von einem ausgeprägten und Know-how-intensiven Netzwerk im Bereich der Erneuerbaren Energien. Fachexkursionen sowie der enge persönliche Kontakt zu den Gastdozenten führender Unternehmen der Branche ermöglichen den Studierenden, bereits frühzeitig mit zukünftigen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen.

Bis zum 31. August läuft die Bewerbungsfrist zum berufsbegleitenden Master of Science für Erneuerbare Energien.

Ähnliche Nachrichten

  • Stipendien für den Master Erneuerbare EnergienStipendien für den Master Erneuerbare Energien
    Um hochqualifizierten Fach- und Führungskräften den Einstieg in die Branche der erneuerbaren Energien zu ermöglichen, vergibt die Akademie für erneuerbare Energien durch den Einsatz von Sponsorengelde...
  • Viel Lob und Applaus bei Absolventenfeier Viel Lob und Applaus bei Absolventenfeier
    Am 21. Juni 2014 fand die zweite Absolventenfeier des Masterstudiengangs Erneuerbare Energien in typisch wendländischer Atmosphäre auf dem Kartoffel-hof Kunitz in Saaße statt. Die Stimmung: herzlich u...
  • Newsletter 06-2014Newsletter 06-2014
    Der Juni-Newsletter ist erschienen mit folgenden Themen: Absolventenfeier - Studierende schließen den Master erfolgreich ab, Act-Orange für die Energiewende - Initiative bringt Promotiontour für erneu...
  • Newsletter 04-2014Newsletter 04-2014
    Der April Newsletter ist erschienen mit folgenden Themen: Eröffnungsveranstaltung des 5. Masterjahrgangs samt Ausflug nach Gorleben, Dozenteninterview mit Dr. Niclas Krakat, Masterarbeit als UN-Weltde...
  • Der 5. Bioenergie-Report in der Elbe-Jeetzel-ZeitungDer 5. Bioenergie-Report in der Elbe-Jeetzel-Zeitung
    Am Dienstag, den 25. Juni 2013 erschien der 5. Bioenergie-Report in der Elbe-Jeetzel-Zeitung. In dem Report erfahren Sie mehr über die Menschen und Hintergründe, die die Bioenergie-Region Wendland-Elb...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER