Web-Tipp: Forum Synergiewende

Forum Synergiewende

Gemeinsam kann man mehr erreichen, das gilt für Teams genauso wie für das Zusammenspiel unterschiedlicher Energiebereiche. Für die Energiewende ist mehr Strom aus Erneuerbaren Energien notwendig, auch weil klimafreundliche Wärme und Mobilität zunehmend aus Ökostrom erzeugt werden müssen.

Um die Synergien der drei Sektoren Strom, Wärme und Mobilität, die sogenannte Sektorenkopplung, zu verdeutlichen und zu fördern, stellen die Agentur für Erneuerbare Energien und die Deutsche Umwelthilfe in ihrem neuen Webportal Forum Synergiewende (www.forum-synergiewende.de) Informationen zum Stand von Forschung und Praxis zur Verfügung. Außerdem besteht für die unterschiedlichen Akteure in diesem Bereich die Möglichkeit, sich über die Website zu vernetzen.

„Wenn Deutschland seinen Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel von Paris liefern will, ist die Sektorenkopplung unverzichtbar”, sagt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. „In den Sektoren Wärme und Verkehr müssen wir künftig mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen nutzen. Denn um diese Sektoren auch nur annähernd klimaneutral zu gestalten, ist das Potenzial etwa von Wärme aus Solarthermie oder Biokraftstoffen im Verkehr auch bei deutlich höherer Effizienz nicht ausreichend.“

Während der Anteil Erneuerbarer Energien im deutschen Strommix stetig wächst und 2017 bereits ein gutes Drittel erreichte, stagniert er seit Jahren bei rund 13 Prozent im Wärmebereich sowie gut 5 Prozent im Verkehr. Die neue Internetseite Forum Synergiewende wird den aktuellen Sach- und Diskussionsstand der Sektorenkopplung mit Wissens- und Meinungsbeiträgen sowie Praxisbeispielen abbilden. „Auf diese Weise wollen wir insbesondere mittelständische und kommunale Unternehmen dazu ermutigen, das Zukunftsthema Sektorenkopplung auch bei sich vor Ort anzupacken“, erläutert Müller-Kraenner.

Bild: Forum Synergiewende

Ähnliche Nachrichten

  • Von Energiewende, Gorleben und Thermodynamik Von Energiewende, Gorleben und Thermodynamik
    Zehn neue Studierende begrüßte die Akademie für erneuerbare Energien vom 2. bis 5. April 2014 im Wendland und eröffnete damit den nunmehr 5. Jahrgang im Master Erneuerbare Energien. Für die zwei Fraue...
  • Masterthesis: Netzferne Energielösungen in OstafrikaMasterthesis: Netzferne Energielösungen in Ostafrika
    Bildung, Kommunikation oder Unterhaltung: Die Versorgung mit Elektrizität ist ein entscheidender Faktor für den Lebensstandard und die gesellschaftliche Entwicklung. Was in Deutschland als Selbstverst...
  • Ja zur EnergiewendeJa zur Energiewende
    Die deutsche Bevölkerung hat sich einmal mehr zur Energiewende bekannt. Neun von zehn Menschen in Deutschland befürwortet eine stärkere Nutzung und den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien – selb...
  • Newsletter 12-2015Newsletter 12-2015
    Beim Klimagipfel in Paris haben sich die Staaten auf ein Abkommen geeinigt, das die prognostizierte Erderwärmung eindämmen soll. Der Weltklimavertrag soll dafür sorgen, sie auf 1,5 Grad zu begrenzen. ...
  • Windenergie zuverlässig liefernWindenergie zuverlässig liefern
    Die Windenergie hat einen bedeutenden Anteil am Energiemix in Deutschland – sie bringt jedoch auch witterungsbedingte Unsicherheiten mit sich. Für die Betreiber von Windkraftanlagen birgt dies ein fin...

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER