Zwei Masterprojekte in der Akademie für Erneuerbare Energien in Lüchow vorgestellt

Kolloquien an der Akademie für Erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg GmbH

Kolloquien vom 25. Februar 2012

In der Akademie für Erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg haben Studenten des Masterstudiengangs Erneuerbare Energien (Master of Science) ihre Masterprojekte vorgestellt.  Die Durchführung eines Masterprojektes ist, wie auch die daran anschließende Masterarbeit, wesentlicher Bestandteil dieses berufsbegleitenden Studiums. Vor etwa 30 Zuhörern, darunter der Landrat des Landkreises Lüchow- Dannenberg, Jürgen Schulz, wurden die Ergebnisse im Rahmen zweier Kolloquien präsentiert.

Das erste Masterprojekt behandelte das Thema: „Nachhaltige Nutzung von Biogas im Landkreis Lüchow-Dannenberg“. Während  ihrer sechsmonatigen Projektzeit haben sich Anja Haupt, Ileana Rühling, Andreas Hastedt und Thomas Kempf, auch mit der Zielsetzung des Landkreises Lüchow-Dannenberg, eine 100%ige Versorgung durch regenerative  Energien zu realisieren, auseinandergesetzt. Bei ihren intensiven Untersuchungen wurden sowohl verschiedene theoretische und technische Nutzungspotentiale von Biogas und Biogasanlagen, als auch die jeweilige Wirtschaftlichkeit, sowie Energie- und Klimabilanz dieser einzelnen Möglichkeiten, analysiert und aufgezeigt. Mit einem überraschenden Fazit und vielen strategischen Empfehlungen beendete die Gruppe ihre Präsentation. Die  Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind in ganz unterschiedlichen Regionen Deutschlands zu Hause. „Die große räumliche Distanz innerhalb der Arbeitsgruppe war schon eine Herausforderung und sehr zeitaufwendig, hat  aber auch die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Team wesentlich mitgeprägt,“ resümiert Dipl. Ing. Ileana Rühling aus Lüchow-Dannenberg.

Das zweite Masterprojekt wurde vom Diplom-Ökonom Phillipp John vorgestellt. Inspiriert durch die öffentliche Diskussion über „Blackout-Prämien“ für große Energieverbraucher in der Industrie bei Stromengpässen, hat sich  der Bremer das Thema „Regelenergie durch Kältetechnik in Hamburg – eine Potentialabschätzung“ gewählt. Auch Phillipp John präsentierte fachfundierte und interessante Ergebnisse, die im Anschluss seines Vortrages noch  zu einer regen Diskussion unter den Studenten und Dozenten führte. Aufbauend auf seine Untersuchungen und Ergebnisse kann er sich vorstellen, für seine Masterarbeit an dem Thema weiter zu arbeiten.

Seit 2009 bietet die  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) das berufsbegleitende Masterstudium „Erneuerbare Energien (Master of Science) exklusiv an der Akademie für Erneuerbare Energien Lüchow-Dannenberg an. Der  Anspruch beider Institutionen, den Studiengang wissenschaftlich auf höchstem Niveau und so praxisorientiert wie möglich, zu gestalten, spiegelt sich jedes Jahr in der großen Nachfrage für die maximal 30 Studienplätze  wider. Bereits jetzt läuft die Anmeldung für den vierten Studiendurchgang für den Master of Renewable Energies (M.Sc.), der im Oktober 2012 startet.

Bericht von Dr. Petra Dittberner, 1. März 2012

UNSERE TRÄGER

UNSERE FÖRDERER